getrudvonortenbergstiftunglogo
“ Ein Zeichen der Verbundenheit mit
”
Angelica Schwall-Düren, Ministerin a.D. für

Die Bürgerstiftung für Ortenberg

Am 23. Februar, dem Namenstag von Gertrud von Ortenberg, gründeten im Jahr 2014 Bürgerinnen und Bürger in Ortenberg die als gemeinnützig anerkannte Bürgerstiftung, um das Gemeinwohl in Ortenberg dauerhaft und nachhaltig zu fördern

In Zukunft sollen Projekte z.B. in den Bereichen Jugend- und Seniorenarbeit, Wohlfahrtspflege, Kunst, Kultur, Musik, Sport, Landschaftspflege und Naturschutz, Heimatpflege (z.B. Brauchtum, Mundart, Ortsbild, Denkmalschutz) und die Völkerverständigung (Partnerschaft Stotzheim) gezielt gefördert werden.

Die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung verfolgt gemeinnützige und mildtätige Zwecke, ist selbstlos, neutral und unabhängig. Erfahren Sie mehr über die Idee, die Stifter und die Satzung. Mehr dazu >

Erfolgreiches Startjahr für Ortenberger Bürgerstiftung

Vorstand zieht nach einem Jahr eine erste Bilanz. Mehr dazu >

Maibaumstellen

Gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, hat in Ortenberg gute Tradition wie beim jährlichen Maibaumstellen am 30. April auf dem Dorfplatz vor dem Rathaus.

item17
item17

Zum Wohl mit dem Ortenberger Stifterwein

Mit der Gengenbacher Weinprinzessin Diana Wild und der Zell-Weierbacher Weinprinzessin Theresa Busam präsentierten gleich zwei Weinhoheiten auf dem Gengenbacher Weihnachtsmarkt den neuen „Ortenberger Stifterwein“, des Jahrgangs 2014. Zu dem Genuss des guten Weines kommt noch das gute Gefühl, Gutes getan zu haben. Pro Flasche gehen zwei Euro als Spende an die Stiftung. Schon der erste „Ortenberger Stifterwein“, der vor einem Jahr vorgestellt worden war, wurde ein voller Erfolg. Allein im ersten Monat waren 500 Flaschen des Spätburgunders verkauft worden.

Der „Ortenberger Stifterwein“ ist für 8,50 Euro in der 0,75-Literflasche in Ortenberg in der ENOTECA, in den Verkaufsräumen der Winzergenossenschaft in Gengenbach, Zell-Weierbach und Fessenbach und auf dem Weihnachtsmarkt in Gengenbach erhältlich.

item20
Übergabe des Gütesoegels

Gütesiegel an Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung verliehen

Am 25. September hat die Ortenberger Bürgerstiftung das Gütesiegel des Arbeitskreises Bürgerstiftungen erhalten. Das Gütesiegel wurde dem Vorsitzenden Torsten Sälinger (Bildmitte) durch Prof. Dr. Wolfgang Anders, Leiter Arbeitskreis Bürgerstiftungen und Ulrike Reichart, Leiterin Initiative Bürgerstiftungen, in Aachen überreicht. „Heute haben wir für die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung einen besonders wichtigen Meilenstein erreicht“, freut sich Sälinger über das Gütesiegel, „es ist ein krönender Abschluss eines erfolgreichen, ersten Jahres“.

Das Gütesiegel wird zeitlich befristet vom Arbeitskreis Bürgerstiftungen des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen verliehen und hat für zwei Jahre Gültigkeit. Danach kann es wieder beantragt werden. 18 Bürgerstiftungen erhielten es in Jahr 2015 zum ersten Mal, wodurch die Gesamtzahl der mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Bürgerstiftungen in Deutschland auf 293 stieg. Mehr zum Gütesiegel >

Planwagenfahrt
Abfahrt der Planwagen

Bürgerstiftung lud Elsässer zu Rundfahrten mit Planwagen durch Ortenberg ein

Am Nachmittag des Ortenberger Pfarrfestes, am 20. September 2015, bei dem auch das 50. Jubiläum der Gemeindepartnerschaft gefeiert wurde, hat die Bürgerstiftung den Gästen aus Stotzheim ein besonderes Fahrerlebnis geboten, mit dem ihnen Ortenberg genauer vorgestellt wurde. Mit den aus den Ortenberger Reben bekannten Planwagengespannen wurde den Besuchern in einstündigen Fahrten mit Führung die Gemeinde gezeigt.

Mit drei Planwagen, die bis auf den letzten Platz gefüllt waren, wurden zwei Fahrten durch Ortenberg gemacht. Dabei erklärten in jedem Wagen Mitglieder des Gemeinderates den französischen Gästen die Attraktionen Ortenbergs. Bei einem Halt beim Pfarrer-Huber-Blick wurde auch der Ortenberger Stifterwein ausgeschenkt. Die Bürgerstiftung finanzierte die Rundfahrten mit den Fahrgeldeinnahmen der Oldtimer-Fahrt nach Stotzheim.

item14

Mit 200 Ortenbergern zum Jubiläum in Oldtimern nach Stotzheim

2015 jährt sich der Beginn der von den beiden Kirchengemeinden ins Leben gerufenen Partnerschaft zwischen dem badischen Ortenberg und Stotzheim im Elsass zum 50sten Mal. Da sich die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung in ihrer Satzung auch der Pflege der internationalen Verständigung, im Besonderen der Gemeindepartnerschaft zu Stotzheim verschrieben hat, führt die Stiftung verschiedene Aktionen zum Jubiläum durch.

Am Samstag, dem 25. Juli 2015, veranstaltete die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung eine Nostalgiefahrt nach Stotzheim. An diesem Tag vor 50 Jahren wurde in Stotzheim die Verschwisterungsurkunde durch die beiden Pfarrer und Bürgermeister unterzeichnet. In einer unvergesslichen Oldtimerfahrt haben die Ortenberger den Jahrestag genutzt und den Stotzheimern offiziell und in außergewöhnlicher Form, die Einladung nach Ortenberg zur Hauptveranstaltung des Jubiläums am 20. September 2015 zu überbringen. Über 200 Bilder sind online! Schauen Sie sich das Ereignis an >

Oldtimer-Fahrt nach Stotzheim
item15
Grabpflege

Bürgerstiftung übernimmt Pflege der Familiengruft des Schlosserbauers

Die Ortenberger Bürgerstiftung hat durch einen Vertrag mit der Stadt Offenburg und mit einem ersten Arbeitseinsatz von Stiftungsrats- und Vorstandsmitgliedern die Zuständigkeit für die Grünpflege der Berckholtz-Gruft übernommen. Nach 89 Jahren ist damit die Zuständigkeit für die Pflege der Grabanlage wieder in Ortenberger Hände zurückgekehrt.

Die Stadt Offenburg hat für drei Jahre die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung beauftragt, die Familiengruft zu pflegen. Dafür erhält die im letzten Jahr gegründete Bürgerstiftung jährlich einen Betrag für ihre ehrenamtlichen Arbeitseinsätze aus der Offenburger Stadtkasse. Mehr dazu >

item5

150 Besucher sahen zweisprachiges Kindertheaterstück

Seit Jahrzehnten besuchen sich die Kinder der beiden Grundschulen aus dem elsässischen Stotzheim und Ortenberg einmal im Jahr. In diesem Jahr steht der Besuch der Stotzheimer Kinder in Ortenberg ganz im Zeichen des 50-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft.

Allen Kindern sollte daher etwas Besonderes geboten werden, als die Stotzheimer am 22. Mai in Ortenberg zu Besuch waren. Das zweisprachige Theaterensemble BAAL novo präsentierte in der Schlossberghalle das mehrfach ausgezeichnete Kindertheaterstück „Ein Schaf fürs Leben". Der Eintritt war für alle Kinder und ihre Begleitpersonen frei, denn die Theatervorstellung wurde von der Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung finanziert. Mehr dazu >

Theateraufführung
divider1
Internetauftritt

www.buergerstiftung-ortenberg.de ist online

Mit dem Internetauftritt der Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung ist es jetzt möglich, sich von überall aus über die Stiftung, ihre Ziele und Aktivitäten zu informieren. Stifter, Satzung, Aktuelles, Projekte, Presseinformationen all das ist hier online verfügbar.

Der Online-Auftritt wird zur zentralen Drehscheibe der Stiftungskommunikation werden. Hier wird die Bürgerstiftung immer aktuell und von überall erreichbar sein. Der Internetauftritt wird kontinuierlich gepflegt, so dass es sich lohnt, immer wieder vorbeizuschauen.

item1
Vorstand

Gemeinsam anpacken

Der Stiftungsrat hat am 8. September 2014 unter dem Vorsitz von Bürgermeister Markus Vollmer erstmals einen Stiftungsvorstand gewählt. Für eine Amtszeit von drei Jahren wurden als Vorsitzender Torsten Sälinger, als Stellvertreter Basil Speier, als Schriftführer Bernd Vollmer und als Schatzmeister Karl-Peter Düren gewählt.

Die Wahl des Stiftungsvorstandes nach der Wahl des Stiftungsrates am 30. Juli bildete die letzte Stufe der Stiftungsgründung. Im September 2014 konnte die als gemeinnützig anerkannte Bürgerstiftung somit ihre Arbeit aufnehmen. Mehr zum Vorstand >

item4
Kopf

Die vergessene Heilige

Mit der Namensgebung verpflichtet sich die Bürgerstiftung den Idealen der historischen Figur der Gertrud von Ortenberg, die selbstbestimmend und unabhängig ihr Leben gestaltete und regelte. Sie war im 14. Jahrhundert eine regional bekannte und bedeutende Persönlichkeit und wurde nach Ihrem Tod als Lokalheilige verehrt. Mehr über Gertrud >

Selbst Stifter werden

Machen Sie mit! Die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung hat sich einer breiten Palette gemeinnütziger Aufgaben in Ortenberg verschrieben. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mit steuerbegünstigten Spenden auf das Konto 13350 (IBAN: DE 5466 4500 5000 0001 3350) bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau (BLZ 66450050) oder durch Zustiftungen auf den Kapitalstock die Ziele der Stiftung unterstützen. Mehr dazu >


Gütesiegel 

buergerstiftung-ortenberg.de © 2015 - T.A. Sälinger

Impressum

Gertrud-von-Ortenberg Bürgerstiftung

Stiftungsvorstand: Torsten Sälinger (Vorsitzender und v.i.S.d.M.), Basil Speier (Stellvertreter), Bernd Vollmer (Schriftführer), Karl-Peter Düren (Schatzmeister)

Stiftungsrat: Markus Vollmer (Vorsitzender), Jürgen Hoppler (Stellvertreter), Wilhelm von Ascheraden, Ernst Möschle, Peter Schulze, Dieter Seitz Thomas Stampfer

Spendenkonto: Sparkasse Offenburg/Ortenau, BLZ 66450050, Kontonummer 13350
(IBAN: DE 5466 4500 5000 0001 3350)

Vorstellung des  Stifterweines Vorstellung des  Stifterweines Übergabe des Gütesoegels Abfahrt der Planwagen Oldtimer-Fahrt nach Stotzheim Grabpflege Theateraufführung Vorstand